19. August 2016
von wp_admin
Kommentare deaktiviert für Der Herbst in der Sonnenstadt wird klassisch: Musikfestival „Bergstadtsommer“ top besetzt

Der Herbst in der Sonnenstadt wird klassisch: Musikfestival „Bergstadtsommer“ top besetzt


St. Georgen (dk). Die Ouvertüre zum 9. Bergstadtsommer (3. – 10. September) könnte nicht passender sein: Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ verknüpft Spätsommer und Herbstbeginn im Ferienland Schwarzwald perfekt miteinander und bietet Besuchern bereits beim Eröffnungskonzert in der Stadthalle in St. Georgen klassisch musikalischen Hochgenuss. Gesa Jenne-Dönneweg spielt mit dem Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau, das beim überregional beachteten Musikfestival in diesem Jahr Premiere feiert. Die Konzertreihe im mit Sonne gesegneten St. Georgen – einst Hochburg der Phonoindustrie und Unterhaltungselektronik – zeichnet sich einmal mehr durch hohes musikalisches Niveau, vielfältiges Repertoire und ungewöhnliche Konzertstätten aus – gespielt wird in Museen, Kirchen oder dem Bahnhofs-Forum. Höhepunkt ist das Abschlusskonzert in der Lorenzkirche. Unter der Leitung von Karsten Dönneweg führt das Schwarzwald Kammerorchester die 4. Sinfonie von Johannes Brahms auf. Lokalmatador Hanno Dönneweg spielt zudem gemeinsam mit Solistenkollegen des SWR-Radio-Sinfonie-Orchesters Mozarts Sinfonia „Concertante“ sowie Solo bei Mozarts Fagottkonzert.

„Unser Credo beim Bergstadtsommer war und ist gute Musik. Die werden wir den Besuchern dieses Jahr erneut mehrfach bieten. Das musikalische Niveau ist auch 2016 sehr hoch, wir konnten es sogar ein Stück anheben. Klassik, Jazz, Pop – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch ein Kinderkonzert wird es wieder geben. Der Bergstadtsommer genießt bei Musikern einen sehr guten Ruf, mehr denn je kommen die Solisten sehr gerne zu uns“, sagt Intendant und Cellist Karsten Dönneweg.

Die verschiedenen Aufführungen der Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit der städtischen Reihe „St. Georgener Konzerte“ sowie der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen durchgeführt werden, seien laut Karsten Dönneweg „jede für sich ein echtes Highlight. Konzertbesuche lohnen sich jeden Tag, denn wir sind erneut top besetzt“, so der gebürtige St. Georgener, der in Düsseldorf lebt. Der Name Dönneweg ist eng mit dem Bergstadtsommer verbunden. Die Geschwister Karsten, Hanno und Gesa sind ebenso wie weitere Künstler seit Beginn dabei beim Musikfestival, das Karsten und Hanno Dönneweg 2008 ins Leben riefen. Vater Peter Dönneweg hatte 1968 die Musikschule gegründet.

„Der Bergstadtsommer ist aus dem Kulturprogramm im Ferienland Schwarzwald nicht mehr wegzudenken. Was die Familie Dönneweg und ihr Team in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt hat, das beeindruckt mich sehr. Mittlerweile kommen Besucher aus ganz Baden-Württemberg und darüber hinaus zur Konzertreihe nach St. Georgen“, sagt Julian Schmitz, Geschäftsführer der Ferienland im Schwarzwald GmbH.

Wer seinen persönlichen Frühherbst im Ferienland Schwarzwald musikalisch starten möchte, hat beim Bergstadtsommer verschiedene Optionen – gespielt wird erneut an verschiedenen Schauplätzen: 2016 gibt es Konzerte in der Stadthalle, der Nikolauskirche, im Forum am Bahnhof, im Phonomuseum sowie in der Lorenzkirche. Während das Phonomuseum nach 2015 zum zweiten Mal Spielstätte ist, hat sich die Lorenzkirche fest im Festivalkalender etabliert.

„Die Lorenzkirche ist ein wunderbarer Raum und ein unglaublich geeignetes Gebäude, um darin Musik zu machen. Sowohl die Akustik als auch die Atmosphäre sind großartig“, sagt Karsten Dönneweg und empfiehlt das Abschlusskonzert des Bergstadtsommers 2016 in der Lorenzkirche, bei der Brahms 4. Sinfonie zu hören sein wird. Dönneweg selbst wird nicht nur am Rande dabei, sondern mitten drin sein – er dirigiert zum großen Finale das Schwarzwald Kammerorchester.

Zeitplan:
– Samstag, 3. September, 20 Uhr, Stadthalle, Eröffnungskonzert St. Georgener Konzerte: Beliebte Werke der Musikgeschichte, allen voran der Sommer aus Vivaldis „Vier Jahresezeiten“. Gespielt von Gesa Jenne-Dönneweg, die mit Anne Angerer zudem Bachs Konzert für Oboe, Violine und Orchester spielen wird. Außerdem gibt es zwei Fagottkonzerte von Vivaldi mit Lokalmatador Hanno Dönneweg. Es spielt das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau.
Programm:
Bach: Orchestersuite No 1 in C-Dur für Streicher, 2 Oboen, Fagott und Bc
Vivaldi: Fagottkonzert in e-moll
Bach: Konzert für Violine, Oboe und Orchester
Vivaldi: Fagottkonzert in a-moll
Britten: Simple Symphony
Vivaldi: Sommer aus 4 Jahreszeiten

– Sonntag, 4. September, 17 Uhr, Nikolauskirche Buchenberg, Kirchenkonzert: Solowerke für Geige und Cello von Johann Sebastian Bach. Darüber hinaus verschiedene Kompositionen aus der Feder von Bachs Söhnen.
Es spielen:
Gesa Jenne-Dönneweg, Violine
Dirk Altmann, Klarinette
Hanno Dönneweg, Fagott
Karsten Dönneweg, Cello
Steffen Mark Schwarz, Orgel

– Montag, 5. September, 20 Uhr, Deutsches Phonomuseum, Moderne Musik Newears.Ensemble & Andi Erchinger: Dirk Altmann, Soloklarinettist des Radio-Sinfonieorchesters des SWR Stuttgart, zeichnet verantwortlich für das Programm „Moderne Musik“. Außerdem mit dabei ist Komponist und Pianist Andi Erchinger sowie dessen musikalische Partnerin Sarah Lipfert (Gesang).
Es spielen:
Andreas Erchinger & Sarah Lipfert
newears.ensemble
Leitung: Dirk Altmann

– Dienstag und Mittwoch, 6./7. September, Jugendmusikschule, Workshop für Fagott solo und Klarinette solo: Dirk Altmann und Hanno Dönneweg spielen als Solobläser beim Radio-Sinfonie-Orchester Stuttgart des SWR. Die international erfahrenen Solisten, Orchester- und Kammermusiker geben in dem öffentlichen Workshop Erfahrungen an Schüler und Studenten weiter. Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen statt. Öffentliches Vorspiel am Mittwoch, 19 Uhr, in der Jugendmusikschule.
Dienstag, 6. September, 11 Uhr, Jugendmusikschule: Kursbeginn in der Jugendmusikschule St. Georgen; Mittwoch, 7. September, ab 10 Uhr Unterricht, ab 19 Uhr Abschlussvorspiel in der Jugendmusikschule
Anmeldung: Telefon unter 07724/4968 oder per Mail unter info@bergstadtsommer.de

– Freitag, 9. September, 14 Uhr, Stadthalle, Kinderkonzert, Jazz für Kids: Musik für Kinderohren aller Altersstufen – vermittelt mit Witz und Fantasie. Verschiedenste Musikstile in ausgesuchter Qualität – von Barock bis Jazz. Kinder- und Volkslieder werden gemeinsam gesungen und gespielt.
Es spielen:
Gesa Jenne-Dönneweg, Violine
Ull Möck, Piano
Beni Jud, Kontrabass
Obi Jenne, Schlagzeug & Moderation

– Freitag, 9. September, 20.30 Uhr, Forum am Bahnhof (FAB), „POP im FAB“ – Obi Jennes Soul Diamonds: Smooth Jazz, R&B oder druckvoller Funk. Bei diesem Konzert trifft Virtuosität und Spielfreude auf Platin-ausgezeichnete Songs. Es singt das Gesangsduo Fola Dada und Eva Leticia Padilla.
Es spielen:
Eva Leticia Padilla, Vocals
Fola Dada, Vocals
Ull Möck, Keyboards
Klaus Graf, Sax
Beni Jud, Basses & Vocals
Obi Jenne, Drums & Leader

– Samstag, 10. September, 19 Uhr, Lorenzkirche, Abschlusskonzert Schwarzwald Kammerorchester: Höhepunkt des Bergstadtsommers mit dem Schwarzwald Kammerorchester. Das Ensemble unter der Leitung von Karsten Dönneweg führt die 4. Sinfonie von Johannes Brahms auf. Solist Hanno Dönneweg spielt gemeinsam mit Solistenkollegen des SWR-Radio-Sinfonie-Orchesters Mozarts Sinfonia „Concertante“ und das Konzert für Fagott und Orchester.
Programm:
Mozart
Konzert für Fagott und Orchester in B-Dur, KV 191
Sinfonie Concertante in Es-Dur, KV 296b
Brahms
Sinfonie Nr. 4 in e-moll, Opus 98
Es spielen:
Hanno Dönneweg, Fagott
Anne Angerer, Oboe
Dirk Altmann, Klarinette
Wolfgang Wipfler, Horn
Schwarzwald Kammerorchester
Karsten Dönneweg, Leitung

– Samstag, 10. September, 21 Uhr, Stadthalle: Schlussfeier mit „Come Sunday“. Hinweis: Das Ticket des Abschlusskonzertes berechtigt zur Teilnahme an der Schlussfeier
Es spielen:
Lukas Ebner, piano
Verena Fichter, bass
Lennard Fiehn, saxophone
Lucas Klein, drums