viehscheid_2_web

Viehscheid 2014

Beim Viehscheid vor Ort: Alle Fotos: Wolfgang B. Kleiner

Bad Hindelang. Naturschauspiel und Publikumsmagnet: Der traditionelle Almabtrieb in Bad Hindelang am Donnerstag, 11. September, markiert das Ende des Allgäuer Almsommers. Der Bad Hindelanger Viehscheid ist in der Region der erste große Alpabtrieb, wie der Almabtrieb im Allgäu genannt wird (weitere Gemeinden folgen). Zudem ist der seit 1794 schriftlich belegte Bad Hindelanger Viehscheid einer der ältesten und spektakulärsten überhaupt. Zahlreiche Einheimische und Tausende Gäste werden dabei sein, wenn die rund 900 Stück Vieh der fünf Galt-Alpen (nur Jungvieh) mit lautem Schellen- und Glockengeläut zurück ins Tal getrieben und an ihre Besitzer zurückgegeben werden. Die Ankunft auf dem Bad Hindelanger Schaid-Platz auf der Aach (nahe der Hornbahn Hindelang) wird im Anschluss mit zünftiger Musik und heimischen Schmankerln ausgelassen gefeiert. Den „Viehscheid einmal anders erleben“ können Interessierte am Veranstaltungstag bereits ab 4.45 Uhr. Ein Wanderführer zeigt den Teilnehmern beispielsweise, wie das Vieh auf dem Sammelplatz von den Hirten zusammengetrieben oder wie das „Kranzrind“ mit dem wunderschönen Blumenschmuck dekoriert wird.